Yoga und Meditation

Bericht über das Seminar vom 09.-11. August 2002

 

Bericht über das Seminar vom 9. - 11. August 2002 in der Abbaye de Fontaine-André, Neuchâtel  
   


Staunen

 

Ein spiritueller Mensch ist ein Mensch,
der alltäglich einübt wahrzunehmen, was ist.
Wahrnehmen, was mich bewegt, was mich ärgert,
was mir zutiefst gut tut, was mich behindert,
was mich beflügelt, was mich blockiert.

Das hat viel mit Staunen zu tun.
Ein spiritueller Mensch staunt jeden Tag,
was ihm geschenkt ist, und freut sich daran.
  
                                                        Pierre Stutz   
 


Abschalten vom Alltag, sich zurückziehen an einen mystischen Ort und sich bewusst auf einen Leitgedanken konzentrieren: das Staunen.

 

12 Teilnehmerinnen und 4 Teilnehmer verbrachten gemeinsam ein verlängertes Wochenende in der Abbaye de Fontaine-André oberhalb von Neuchâtel. Auch wenn sich dieses Jahr das Wetter eher von der feuchten Seite zeigte, konnte das Programm mit Yoga, Meditation und Wandern unter der Leitung von Madeleine Keel und Rita Mächler ohne Abstriche durchgeführt werden. Und immer wieder gab es Grund zum Staunen: Barfuss im feuchten Gras des Labyrinths gehen; in den Yogalektionen, die in zwei Gruppen aufgeteilt wurden; auf der gemeinsamen Wanderung zum Seerosenteich; im Centre Dürrenmatt und im Botanischen Garten; bei gemeinsamen Ritualen im Kreis und am Quellbrunnen. Dazwischen blieb für jede und jeden genügend Zeit, sich zurückzuziehen oder zu zweit und in kleinen Gruppen Gedanken zu vertiefen.

 

Nur allzu schnell vergingen die Stunden und Tage und alle waren sich einig, wie wichtig es ist, dieses Staunen auch im Alltag zu üben. Jeden Tag, jede Stunde, ja eigentlich jeden Augenblick.
 

yoga5
   
Morgenmeditation: meditatives Gehen, barfuss im Labyrinth. Und anschliessend ein herrlich warmes Fussbad!
 
yoga2
 

Wetterfeste Wandergruppe beim Rocher des Ermitages.
 
yoga1
 

Gemeinsames Singen und Abendmeditation im Kreis.
 
yoga3
 

Kleine Geschenke aus der Natur mit den besten Wünschen übergeben: Madeleine übergibt Gertrud ihr Geschenk mit dem Wunsch, sie möge ihren Humor und ihre Weisheit weiter pflegen. Gertrud dankt für die sowohl ruhigen als auch bewegten Tage und geht zufrieden nach Hause. 
 
yoga6
 

Südfassade des Haupthauses, im Erdgeschoss der grosse Yogaraum mit Wintergarten.
 
yoga4
 

Gruppenbild zum Seminarabschluss beim Quellwasser-Brunnen.
 
Bilder: Rita Mächler

 

 

button_sw_24 Zurück